Follow me: RSS Feed Profil auf LinkedIn Profil auf Instagram

Blog

Warum Contao?

#Contao, #Webdesign
verfasst von

Alle Welt verwendet WordPress – zumindest gefühlt. Warum also habe ich mich für Contao und gegen WordPress entschieden? Zunächst einmal: ich bin nicht gegen WordPress, nur weil mein Lieblings-CMS anders heißt. Ich habe nur erkannt, dass es mit Contao ein Content-Management-System gibt, das sich deutlich einfacher bedienen und pflegen lässt. Mit seiner „5-Minuten-Anleitung“ suggeriert WordPress zwar eine einfache und unproblematische Handhabung selbst für Laien, bei Contao ist klar: für absolute Laien ist die Einrichtung des Systems via Manager und seinen manchmal kryptischen Fehlermeldungen nichts. Und sobald die Console ins Spiel kommt, steigt auch der Rest aus. Bei WordPress wird es in der Regel dann kritisch, wenn das Zusammenspiel der verschiedenen Plugins / Erweiterungen mit dem Theme nicht klappt. Das passiert leider oftmals nach einem Update. Vielleicht werden daher solche Systeme auch ungern aktualisiert… Ich habe durchaus etliche Kunden, deren Websites unter WordPress laufen. Bei denen sorge ich dann für die regelmäßige Wartung oder nehme Anpassungen vor, die je nach verwendetem Theme schon mal vertrackter sein können.

Als reines Blogsystem ist WordPress unschlagbar. Doch kaum eine Business-Website kommt mit einem reinen Blog aus.

Und hier kommen die Vorteile von Contao ins Spiel! Viele wichtige Komponenten sind neben den „normalen“ Inhaltsseiten bereits an Bord: News- oder Blogfunktion, Kalender, Newsletter- und FAQ-Komponente sowie Formulare. Nicht zu unterschätzen sind auch die Möglichkeiten der Rechtevergabe im Frontend und Backend. Das eine schafft perfekte Mitgliederbereiche: unterschiedliche Gruppen von Usern sehen nur die für sie bestimmten Inhalte. Das zweite kommt bei der Aktualisierung und Pflege durch Redakteure zum Einsatz, die nur bestimmte Inhalte ändern können. Damit ist Contao eigentlich das perfekte System für Vereine, deren Sparten ihre Inhalte selbst pflegen sollen / wollen.

Was mich aber immer wieder begeistert, ist die Übersichtlichkeit im Backend, der Schaltstelle für alle Arbeiten an der Internetseite. Selbst große Internetpräsenzen können aufgeräumt dargestellt werden, indem der angezeigte Inhalt auf den momentanen Arbeitsbereich fokussiert wird. Alles andere wird einfach ausgeblendet. Versuchen Sie das mal in WordPress. Diese Übersichtlichkeit zieht sich auch durch die Medien- oder besser Datei-Verwaltung. Sie haben hier im Laufe der Zeit ein wenig Chaos verursacht? Der Redakteur / die Redakteurin wusste nicht immer, wohin die Bilder und PDFs abgelegt werden sollten? Kein Problem: Dateien markieren und an den richtigen Platz / in den richtigen Ordner schieben. Contao ändert sämtliche Verlinkungen auf der Website selbständig! Da tun sich andere CMS wesentlich schwerer.

Natürlich ist auch diese Website mit Contao erstellt. Möchten Sie auch eine Internetpräsenz, die Ihr Angebot / Ihre Leistungen / Ihr Anliegen modern aber aufgeräumt präsentiert, bei der Sie inhaltliche Änderungen selbst vornehmen können? Dann lassen Sie uns darüber sprechen.

Zurück